Peckelsheim ist seit dem 29. Januar 2014 offiziell Bioenergiedorf

Text: Marco Janzen, Fotos: Ingrid Menzel, veröffentlicht im November 2015

Die Urkunde
Die Urkunde

Seit dem 29. Januar 2014 ist Peckelsheim ganz offiziell Bioenergiedorf, und das als erste Ortschaft in Ostwestfalen-Lippe. Selbst in ganz Nordrhein-Westfalen gibt es nur 5 weitere Bioenergiedörfer. 20 Windkraftanlagen, 146 Photovoltaikanlagen und drei Biogasanlagen gibt es im Ort und somit werden schon jetzt 62% des Energiebedarfes im Ort aus regenerativen Energien gedeckt. Neben den Biogasanlagen gibt es in Peckelsheim 38 Küchenöfen, 500 Kamin- und Kachelöfen, 105 Scheitholzvergaser, acht Pelletkessel und fünf Hackschnitzelkessel in Privathaushalten und Unternehmen. Sie liefern mehr als neun Millionen Kilowattstunden Wärme und substituieren 900 000 Liter Heizöl jährlich.

Peckelsheim deckt somit über 50% des Energiebedarfes aus vor Ort produzierter Bioenergie. Per Klick auf das Bild können Sie sich die Urkunde links auch größer darstellen lassen.
 

Übergabe der Urkunde

 
Bei der Urkundenübergabe (von links): Carsten Jäger und Dr. Michael Turk (Biogasanlagenbetreiber), Friedhelm Spieker (Landrat), Norbert Hofnagel (Bioenergieregion Kreis Höxter), Hans Hermann Bluhm (Bürgermeister), Alexander Hake (Bioenergieregion Kreis Höxter), Marco Janzen und Wolfgang Janzen (Bioenergie-Initiative) sowie Norbert Stiene-Nymphius (Ortsbürgermeister).